Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 5. Mai 2006

Salsa-Tee-Testbericht

Hmmm…also, er ist trinkbar.

Nicht mehr und nicht weniger. Der Geruch ist äußerst gewöhnungsbedürftig (so ungefähr, als hätte man sämtliche Döschen des Gewürzbords vermischt), aber die Beutel riechen schlimmer als der fertige Tee. Hat man sich also erst einmal überwunden und den Salsa-Tee aufgebrüht, kann man in durchaus trinken – am besten ungesüßt. Aber schmeckt…naja, seltsam. Es ist irgendwie zu viel drin. Der Geschmack ist mehr "dumpf-pfeffrig" als "feurig-fruchtig". Was mich betrifft: ich denke, ich werde ihn demnächst, in einem zweiten Versuch, mit einem normalen Früchtetee mischen – im Verhältnis 1:2 … aber ich glaube kaum, dass ich ihn nachkaufen werde, wenn er aufgebraucht ist. Das seltsamste an diesem Tee ist, dass man nach einer halben Kanne Tee immer noch durstig ist – muss am Chili liegen.

In Zukunft also: nix mehr Salsa – auf, zurück zu Romeo und Julia! 😉

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Salsa-Tee?!?

Salsa-Tee.pngJa, richtig gelesen: Salsa-Tee. Eine brandneue Sorte von Milford. Geschmacksnote: Kirsche-Chili, Untertitel "fruchtig-feurig".

Kirsche-Chili? Wer das allein für ungewöhnlich hält, der staune hier über die vollständige Zutatenliste: Hibiskus, Zimt, Rooibusch, süße Brombeerblätter (hat man nicht mal die Beeren gegessen??), Kirsch-Vanille-Aroma, Kaffeepulver (Kaffeepulver im Tee??? Ich falle vom Glauben ab!), Klee, Süßholzwurzel, Orangenschale, schwarzer Pfeffer (wie bitte, was??), Kardamom und Chili.

Klingt giftig, oder? 😛

Warum ich das so genau weiß? Ja, natürlich musste ich diesen Tee kaufen – ich war im Supermarkt schon daran vorbeigegangen (Kaffee im Tee!!!!)… aber dann hat mich derart die Neugierde gepackt, wie dieses Zeug wohl schmecken mag, dass ich eine Schachtel mitgenommen habe. Ich werde ein Nachwort zu diesem Post schreiben und berichten, wie er geschmeckt hat, versprochen. Immer vorausgesetzt, ich überlebe diesen Selbstversuch ;).

Read Full Post »